Malina erhält Menschenrechtspreis

Die Auszeichnung kam wegen Corona mit der Post. Der Verein Menschenrechtswoche Tübingen verlieh den Tübinger Menschenrechtspreis 2020 an Ruben Malina vom Asylzentrum Tübingen. Der Sozialarbeiter ist der vierte Preisträger. Die Jury würdigte sein Engagement. Ob im Café International, beim Fußballprojekt „Bolz am Bach“ oder in dem seit einem halben Jahr laufenden Streetwork-Projekt „PASST!“: Malina setzt sich mit aller Kraft für Geflüchtete ein. Das Asylzentrum sieht den Preis als „große Anerkennung“ für seine Arbeit und die des ganzen Asylzentrums, wie es in einer Mitteilung heißt. Der Geehrte bedankt sich in einem Video für den Preis. Er ist für ihn der bisherige „Höhepunkt“ seiner beruflichen Laufbahn, aber gleichzeitig auch „Ansporn“, sich weiter für Geflüchtete einzusetzen. Siehe https://mrw-tuebingen.de/menschenrechtspreis_preistraeger/

tun061002

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: Asylzentrum, 06.06.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

Related posts

Leave a Comment