UN-Generalsekretär fordert weltweiten Waffenstillstand

Aufgrund der Corona-Krise hat der Generalsekretär der Vereinten Nationen António Guterres zu einem „sofortigen weltweiten Waffenstillstand“ aufgerufen. Zivilisten in Konfliktgebieten müssten vor den verheerenden Auswirkungen der Pandemie geschützt werden, sagte Guterres bei einer Rede im UNO-Hauptquartier in New York. „Lasst die Waffen schweigen, stoppt die Artillerie, beendet die Luftangriffe“, forderte der UN-Generalsekretär. Dies sei zentral, um humanitäre Korridore für Zivilisten zu schaffen.

Viele Länder befürchten durch den Corona-Virus einen Kollaps ihrer Gesundheitssysteme. In Konfliktgebieten wie in Syrien oder dem Jemen ist die medizinische Grundversorgung bereits wegen jahrelanger Kampfhandlungen eingebrochen. Experten befürchten eine Katastrophe, sollte die Pandemie auf solche Konfliktregionen übergreifen.

Syrien hat bisher einen Infektionsfall mit dem Coronavirus gemeldet. Auch in der von jahrelangen Konflikten gezeichneten Demokratischen Republik Kongo und in Afghanistan gibt es bestätigte Infektionsfälle.

tun032401

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 23.03.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

Related posts

Leave a Comment