Meine Heimat

Entwicklung

Meine Heimat

Von Oula Mahfouz

 

Früher dachte ich, dass nur ein Ort Heimat sein kann und dass ich mein Heimatland (Syrien) niemals verlassen könnte. Im Jahr 2012 mussten wir wegen der Kämpfe aus unserem Wohnort in Damaskus fliehen. Ich hatte mit meiner großen Familie eine Wohnung im Zentrum in Damaskus gemietet. Bald haben meine Eltern und meine Geschwister einer nach dem anderen Syrien verlassen. Ich war die letzte, die in Damaskus geblieben ist. Diese Zeit war sehr schwierig für mich, da ich in meinem Heimatland war, mich aber fremd fühlte. Schon damals hat sich meine Vorstellung von Heimat verändert.

Heimat ist für mich jetzt nicht nur irgendein Ort, sondern ein Raum, in dem ich mit meiner Familie und den Menschen, die ich liebe und die mich lieben, leben kann und wo ich akzeptiert werde. Heimat ist dort, wo ich mich wohl fühle, anerkannt und wertgeschätzt werde. Heimat ist dort, wo ich ohne Angst leben kann und auch die Freiheit der Meinungsäußerung habe. Heimat ist auf keinen Fall an einen Präsident oder Prinz oder König gebunden.

Syrien ist immer noch meine Heimat, weil dort (trotz allem) mein Herz und meine Gedanken verwurzelt sind. Deutschland betrachte ich (trotz allem) als meine zweite Heimat, weil ich hier lebe und mein neues Leben hier aufbauen will.

Related posts

Leave a Comment